BASISKURS mit Zusatzblock

Die Basisausbildung findet in vier Blöcken statt:

1. Eignungsüberprüfung
2. Theorie
3. Praxis Teil 1

4. Praxis Teil 2

1. Eignungsüberprüfung

3 Einheiten / 45 Minuten

Voraussetzungen (siehe auch unter allgemeine Voraussetzungen) 

  • Mindestalter Hund: 12 Monate / Mindestalter Mensch: 18 Jahre
  • Freude im Umgang mit Menschen
  • Korrektes Verhalten gegenüber anderen Tieren
  • Mindestausbildungsstand des Hundes ist der Grundgehorsam und eine gute Impulskontrolle

 

  • Gute Frustationstoleranz und Reizschwelle
  • Sensible Kommunikation zwischen Mensch - Hund und Hund - Mensch
  • Belastbarkeit von Mensch und Hund
  • Verantwortungsbewusster Umgang mit dem Hund

 


2. Theorie

3 Tagesseminare - 55 Einheiten / 45 Minuten

 

Eigenliteratur von vorgegebenen Büchern über: (25 Einheiten)

  • Beziehung, Erziehung, Bindung
  • tiergestützte Interventionsformen
  • Verhaltensforschung

1. Tagesseminar (10 Einheiten)

  • Rund um den Hund: Anatomie, Entwicklungsphasen, Lernverhalten, Spielverhalten, Konflikt verhalten, Kind und Hund, Stress bei Hunden
  • Ablauf bis zur Prüfung
  • Tierschutzgesetz

2. Tagesseminar (10 Einheiten)

  • Tiergestützte Pädagogik und Psychologie
  • Geriatrie
  • Physiotherapie

3. Tagesseminar (10 Einheiten)

  • Tierarztvortrag: Erste Hilfe und Hygiene
  • Förderziele für Klienten und Positionierungen
  • Hundehaltegesetz

Abschluss der Theorie erfolgt mit zwei von euch geschriebenen Hausarbeiten über je eine Interventionstätigkeit und einer schriftlichen Theorieprüfung über die Tagesseminare und den vorgeschriebenen Pflichtlektüren.

 

3. Praxis Teil 1

14 Einheiten / 45 Minuten

 

 …vor allem analysieren wir ganz individuell von jedem einzelnen Hund und in den verschiedenen Kontexten die Hundesprache an. Wir legen viel Wert in die Qualität der Kommunikation Mensch-Hund

  • 2 Termine zu je 2 Einheiten (4 Einheiten)
  • 5 Termine zu je 2 Einheiten mit Klienten = 5 Assistenzeinsätze (10 Einheiten)

4. Praxis Teil 2

13 Einheiten / 45 Minuten

 

  • Stadtgang (4 Einheiten)
  • Spieleworkshop mit Klienten = 1 Assistenzeinsatz (4 Einheiten)
  • Theorieprüfung (2 Einheiten)
  • Endüberprüfung und Abschluss der Basisausbildung mit Zertifikatsverteilung mit Klienten = 1 Assistenzeinsatz (2 Einheiten)

Zusatzblock zur staatlichen Prüfung

 

Nach abgeschlossener Ausbildung hast du nun die Möglichkeit zusätzlich den Zusatzblock für die staatliche Prüfung zu besuchen.

 

Damit ein Hund als Therapiebegleithund rechtlich anerkannt wird, muss er durch die Prüf- und Koordinierungsstelle des Messerli Forschungsinstituts (beauftragte Einrichtung des Sozialministeriums) durchgeführte Beurteilung positiv absolvieren.

 

Hier bieten wir 2 Trainingstermine mit Klienten an:

  • Die als nachweisbare Assistenzeinsätze, die du für den Antritt zur staatlichen Prüfung benötigst, gelten
  • Wo konkret nur für die Prüfung trainiert wird. 
  • Und die komplette Prüfungsanmeldung für dich übernommen wird. 

Kosten pro Training: 30 Euro

Bearbeitungsgebühr für die Prüfungsanmeldung: 30 Euro

 

PRÜFUNG

Die Prüfungsrichtlinien und -gebühr für das Messerli Forschungsinstitut kannst du jederzeit über den Link einsehen:  https://www.vetmeduni.ac.at/de/therapiebegleithunde/


Unser Ziel ist es, so viel als möglich praxisorientiert zu trainieren.

Nach der gesamten Ausbildung (Basisausbildung mit Zusatzblock) hast du bereits, die für die staatliche Prüfung verlangten acht Assistenzeinsätze bestätigt.

Es ist kein zusätzlicher Zeit-, Fahrt- und Kostenaufwand mehr notwendig!

DU BIST DIR NOCH NICHT SICHER?

TherapieHund & Co Sturmberger GmbH

Silvia Sturmberger

Weberstraße 36

A-4560 Kirchdorf an der Krems

 

Telefon: 0664 / 88430002

E-Mail: office@therapiehund.net